logo

25.05.2018

4. Tag Kellerbau

Wetterkapriolen und Gewichtestemmen

Gestern noch über das kurze aber heftige Unwetter genörgelt, hat uns das Wetter heute früh gezeigt was ein Wolkenbruch ist.
Um 07:00 Uhr ging es los mit Dauerregen, der oft so stark wurde dass wir gezwungenermaßen eine Pause einlegen mussten.
Die Witterung hat schon für so einigen Zeitverzug gesorgt. Das Gerüst abbauen konnte nur äußerst vorsichtig und langsam durchgezogen werden.
Nebenbei das leise Säuseln der Schwimmpumpe die das störende Nass aus dem Keller pumpte. Ja, der Keller ist dicht.
Sobald sich das Wetter besserte konnten wir auch die letzten Holzlatten des Gerüsts entfernen und auch die Auflagehaken. Nun gings der Außenschalung an den Kragen.
Das Raustragen leerte uns wieder einmal das Schwerkraft ein verdammt erbarmungsloses Gesetz ist! Hinein in die Baugrube half sie uns ja noch mit. Aus der Baugrube raus wollte sie (eine Diva wie sie ist) einfach nicht mehr mitmachen. Mit einer improvisierten Rampe schoben wir die Tafeln mühsam aus der Grube. Rauftragen war bei dem völlig durchnässten und rutschigen Boden undenkbar. Der Boden machte aus den ohnehin schweren Gummistiefeln (mit Stahlkappe) italienische Betonschuhe und man kam nur schwer voran. Alles in allem haben wir aber doch ein paar Fortschritte gemacht. Ins Wochenende geht es nun mit der Hausaufgabe die restliche Schalung raus zu bringen und zu putzen. Ebenso Vorbereitungen für den Montag zu treffen.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.