logo

Lightroom Classic CC 7.2 Update – Alles gut, oder doch nicht?

Lightroom Classic CC 7.2 Update 

 

Verbesserte Performance 

Grundsätzlich sollten alle einen Geschwindigkeitsschub spüren. Den größten Geschwindigkeitsschub sollten aber Besitzer von potenten Computer merken. 

Laut Adobe sind folgende Bereiche entscheidend verbessert worden: 

  • Schnellere Imports 
  • Schnellere Erstellung der Vorschauen 
  • Schnellerer Export 
  • Schnelleres Zusammenfügen von Panoramen und HDR 
  • Schnellere Darstellung von Änderungen im Bearbeitungsmodus 

An meinen Arbeitsmaschinen konnte ich auf einer eine bedeutende Verbesserung spüren, auf meinem Hauptrechner musste ich das Update schlussendlich wieder rückrollen.
Mehr dazu am Ende dieses Artikels. 

Ordnersuche 

Ab Version 7.2 ist nun in der Ordneransicht ein Suchfeld eingeblendet.
Mit diesem Suchfeld ist es nun möglich Ordner im Katalog, mittels Volltextsuche, zu suchen (kein lästiges Scrollen mehr). 

Fazit: Endlich ein Feature auf das viele von uns gewartet haben! Diese kleine Verbesserung macht es einen bedeutend leichter einen spezifischen Ordner zu finden, und dabei andere auszublenden. Gut ist auch dass es sich um eine Volltextsuche handelt. Angenommen ihr benennt eure Urlaubsordner mit „Urlaub_xxxxx“ so würde die Suche nach „Urlaub“ alle Ordner, in deren Namen der gesuchte Begriff vorkommt, zeigen. So auch „Urlaub_Kroatien“, „Urlaub_Mauritius“ usw. 

Ordner-Favoriten 

Es ist nun auch möglich, per Rechtsklick auf einen Ordner, ihn als Favorit zu markieren.
Sobald Ordner als Favoriten markiert sind, können sie im Dropdownmenü (oberhalb des Filmstreifens) über einen Rechtsklick ausgewählt werden. 

Der Ordner wird dann mit einem kleinen Stern markiert. 

Die Ordneransicht im Bibliotheksmodul kann auch mittels Filter auf Favoriten eingeschränkt werden.

Im Filmstreifen kann mittels Rechtsklick ein Ordner auch schnell zu den Favoriten hinzugefügt bzw. entfernt werden. 

Fazit: Die Möglichkeit die Ordneransicht auf favorisierte Ordner einzuschränken, finde ich persönlich sehr gut. Bei umfassenden Katalogen hat man so zumindest die Möglichkeit etwas „aufzuräumen“. Wobei ich persönlich die Möglichkeit die Ordner per Volltextsuche zu finden, und damit andere auszublenden, praktikabler finde. 

Sammlungen aus Ordner 

Es ist nun auch möglich aus einem Ordnerinhalt sofort eine Sammlung zu erstellen.
Bei einem Rechtsklick auf einen Ordner hat man nun zusätzlich die Auswahl eine Sammlung aus dem Ordner zu erstellen. 

 

Fazit: Da ich schon sehr lange ein Verfechter der Sammlungen bin, und sie exzessiv nutze, ist dies eine sehr gute Möglichkeit schneller eine Sammlung zu erstellen. Nach dem Cullingprozess habe ich immer die Bilder des Ordners markiert und daraus eine Sammlung erstellt. Mit dieser Funktion sind es nun ein paar Klicks weniger. 

Sammlung aus dem Kartenmodul 

Aus dem Kartenmodul heraus kann man nun ebenso eine Sammlung aus einer Bildersammlung (Ort) generieren. Einfach den Pin auf der Karte rechtsklicken und Sammlung erstellen auswählen. 

Fazit: Diese Funktion wird für wenige relevant sein. Ich finde es aber beispielsweise interessant, auf diese Weise aus den Bildern eines Urlaubs schnell eine Sammlung erstellen zu können. 

Neue Filtermöglichkeiten 

Eine kleine, jedoch sehr sinnvolle, Ergänzung der Filter, ist die Möglichkeit nach dem Editierstatus filtern zu können. Mit diesem Update können nun Bilder nach deren Status (Bearbeitet, oder nicht) unterschieden werden.
Dies kann nun auch in der Miniatur-Ansicht (Grid-View) sehr sinnvoll sein, wenn man einen aktuellen Ordner aufruft und im Metadatenfilter den Bearbeitungsstatus einblendet. So kann man sich schnell anzeigen lassen wie viele Bilder bearbeitet oder nicht sind.  

Es ist auch möglich diese Filtermöglichkeit in Smart-Sammlungen einzusetzen. 

Auch gibt es neues Filterfeld in den Attributsfilter: 

Fazit: Die Möglichkeit den Bearbeitungsstatus in Filter zu verwenden ist in vielerlei Hinsicht ein Plus. In meinem aktuellen Workflow spielt dies noch keine Rolle, aber diesbezüglich werde ich wohl etwas herumexperimentieren müssen. 

Neue Kameraunterstützung 

Auch bei diesem Update hat Adobe neue Kameratypen zur unterstützten Liste hinzugefügt: 

  • Fujifilm X-A5 
  • Fujifilm X-A20 
  • Panasonic LUMIX DC-GF10 (DC-GF90) 
  • Panasonic LUMIX DC-GH5s 

Die Liste der unterstützenden Objektiv-Kamera Kombinationen ist ebenso erweitert worden. Die vollständige Liste ist auf der Adobe-Webseite zu finden. 

Conclusio: 

Alles Positiv? Weit gefehlt! 

Massiv viele Nutzer berichten von Schwierigkeiten mit diesem Update.
Egal ob Apple (high sierra) oder Windows (Win10). In den Foren häufen sich die Meldungen dass mit dem Update die Performance einbricht und das Programm schlichtweg nicht einsetzbar ist.
So auch bei mir. Auf einer meiner Maschinen habe ich ebenso die typischen Probleme reproduzieren können: 

  • Beim Import können keine 1:1 Vorschauen erstellt werden (Keine Fortschrittsbalken, egal wie lange man wartet).  
  • Der Katalog zeigte den Inhalt der Ordner nicht korrekt. Viele Dateien wurden einfach nicht gezeigt.  
  • Extrem lange Wartezeiten beim Wechsel der Bilder im Entwicklungs-Modul.  
  • Der Export ist extrem verlangsamt, und benötigt zum Teil bis zu 2 Minuten nur um das Export-Dialogfenster anzuzeigen.  

Dies alles tritt hauptsächlich nur auf, wenn der Katalog auf einem Wechselmedium liegt. Bei mir ist das eine externe SSD, um ein arbeiten von unterschiedlichen Computern zu ermöglichen. Wenn der Katalog auf eine interne Festplatte/SSD kopiert wird, sind die meisten Probleme behoben. 

Auf Grund dieser Probleme habe ich das Update rückgerollt und warte auf eine offizielle Auskunft hierzu. 

Für interessierte ist hier ein aufschlussreicher Foreneintrag bei Adobe (Anmeldung notwendig): 

Adobe Forum

 

One thought on “Lightroom Classic CC 7.2 Update – Alles gut, oder doch nicht?”

  1. Update:
    Mittlerweile kann ich meine Probleme wie folgt eingrenzen:
    – Verlagere ich den Katalog auf ein festes Laufwerk (eingebaute SSD/HDD) funktioniert es auf all meinen Rechnern
    – Starte ich den Katalog von einer externen SSD, treten die beschriebenen Probleme auf
    – Beim Start meines Kataloges musste ich in etwa 1 h warten bis die Performance sich langsam besserte. Dies hängt offensichtlich mit Metadatenänderungen zusammen. Ich konnte beobachten, dass eine Festplatte nach der anderen erhöhte Aktivitäten verzeichnete. Offenbar las Lightroom alle Bilder erneut ein und nachfolgend gab es erhöhte Schreibaktivitäten auf der Festplatte des Katalogs. Sobald diese Aktivitäten endeten, konnte Lightroom normal benutzt werden. Ein besonderes Performanceplus konnte ich dennoch nicht feststellen (Hauptrechner). Am Notebook hatte ich diese Aktivitäten nicht, dort sind aber auch nicht alle Laufwerke verbunden…

    Mittlerweile habe ich auch das April-Update eingespielt – Informationen und Testbericht hierzu folgen.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.